Wie lässt sich CO2 sofort wirksam, ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich attraktiv der Atmosphäre entziehen? Ganz einfach: Mit dem carbonauten System.

Das renommierte Berliner “Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change” veröffentlicht am 22.05.2018 eine Zusammenfassung mehrerer Studien, wie das globale 1,5 Grad-Ziel erreicht werden kann.

“Eine Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 Grad wird die Welt immer stärker von Technologien abhängig machen, die der Atmosphäre wieder CO2 entziehen. Doch Technologieentwicklung und -ausbau sowie der Start von Pilotprojekten hängen im Vergleich zu dem Bedarf aus den Klimaschutzszenarien erheblich zurück.”

Der Entzug von atmosphärischen CO2 über die Herstellung von Biokohlenstoffe und deren Einlagerung in Böden, ist einer von sechs Vorschlägen der Forschenden. Neben der Aufforstung, die langfristig wirkt, sind Biokohlenstoffe Stand heute die einzige sofort technisch verfügbare und wirtschaftlich sinnvolle Möglichkeit das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen. Alle anderen Technologien sind derzeit nicht erprobt, zu riskant oder zu teuer.

https://www.mcc-berlin.net/media/meldungen/meldungen-detail/article/co2-entzug-aus-atmosphaere-fuer-15-grad-ziel-unvermeidbar.html

Zum gleichen Ergebnis kommt der Weltklimarat IPCC. In seinem Sonderbericht zum 1,5-Grad-Ziel stellt er fest, dass zur Umsetzung der Zielvorgabe des Pariser Abkommens herkömmliche Klimaschutzmaßnahmen nicht ausreichen. Zusätzlich zur generellen Vermeidung von Treibhausgasen, muss mit technologischen Eingriffen der Klimawandel abgemildert werden. Dabei wird Biokohle als die Methode mit den geringsten Nachteilen beschrieben. Das einzige Problem sei, wie die Biokohle in großen Mengen hergestellt werden kann.

https://www.n-tv.de/wissen/Diese-Eingriffe-koennten-das-Klima-retten-article20660053.html

Das carbonauten System ist die Lösung:

  • Existierende und bewährte technische Umsetzung

  • Dezentrale Standorte überall dort, wo Biomassereste anfallen

  • Hervorragend geeignet für den Einsatz in Schwellen- und Entwicklungsländern

  • Lokale Nutzung der Biokohlenstoffe

  • Spezifizierte Biokohlenstoffe für verschiedene Märkte

  • Nebenprodukt 24/7 überschüssige Energie

Überragender Carbon Footprint

Das carbonauten System sorgt aber nicht nur für den direkten Entzug und die dauerhafte Fixierung von atmosphärischen CO2. Dadurch, dass die Produkte erdölbasierte Produkte überflüssig machen oder ersetzen, wird im übergeordneten Lifecycle die Entstehung von CO2 vermieden. Erdölprodukte brauchen energieaufwendige Erschließung, Förderung, Transport, Verarbeitung, Verteilung, Verwendung und Entsorgung.

Zudem verfügen unsere Produkte oftmals über bessere Funktionen und Wirkungen. Und zu guter Letzt erzeugen wir bei deren Herstellung als Nebenprodukt jede Menge überschüssige Energie.