In Biogasanlagen erhöht die tägliche Zugabe von 0,1%-02% Biokohlenstoff die mikrobielle Produktion von Methan. Je nach Substrat und anderen Faktoren, steigt die Stromproduktion zwischen 5% und 10%. Die Gärreste weißen einen erhöhten Kohlenstoffgehalt auf, was sich wiederum positiv auf die Düngung der Felder auswirkt.